August 27 2018

Was tun, wenn der Mieter stirbt?

Endlich praktische Lösungsansätze für den Vermieter durch das neue Dekret der Wohnmietrechtsreform.

Durch das neue Dekret wird der Mietvertrag beim Ableben des Mieters automatisch 3 Monate nach dessen Tod ohne Kündigungsfrist und Entschädigung für beendet erklärt.

Sollte die Mietwohnung beim Tod des Mieters bereits unbewohnt und leer sein, hat der Vermieter sogar die Möglichkeit, den Mietvertrag mit Hilfe eines Gerichtsvollziehers schneller zu beenden.

Jede Person, die zum Todeszeitpunkt des Mieters schon seit über 6 Monaten in der Mietwohnung lebt, hat ein Recht, die Mietwohnung zu übernehmen. Der Vermieter kann allerdings Einspruch dagegen einlegen. Dieser muss jedoch begründet sein.

War diese Information hilfreich ?