März 28 2019

Kann ich Leitungswasser trinken?

Kann ich Leitungswasser bedenkenlos trinken? Die Verbraucherschutzzentrale zeigt, dass Leitungswasser besser ist als sein Ruf und vor allem viel billiger.

Leitungswasser ist ein idealer, kalorienfreier Durstlöscher und vor allem besser als sein Ruf. Nach Angaben von Test-Achats ist das Leitungswasser in Belgien absolut trinkbar und vereinzelt sogar gesünder als so manches gekaufte Mineralwasser, da letzteres oft zu viele Mineralien enthält.

Trinkwasserqualität

Leitungswasser muss gesundheitlichen Bestimmungen entsprechen, deren Einhaltung regelmäßig überprüft wird. Bei Zweifeln hat der Verbraucher die Möglichkeit, seinen Wasserverteiler zu bitten, das Wasser zu analysieren.

Leitungswasser muss nicht weniger als 48 Qualitätskriterien erfüllen. Sie werden von der Europäischen Union festgelegt, meist auf der Grundlage von Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO.

Ökologischer Aspekt

Laut einer Studie des Belgischen Forschungs- und Informationszentrum für Verbraucherorganisationen (BFKV) konsumieren Belgier jährlich mehr als 1,5 Milliarden Liter Wasser aus Flaschen, was einem Durchschnitt von 130 Litern pro Person entspricht. Das belastet vor allem die Umwelt.

Die Produktion der Plastik- oder Glasflaschen erfordert Energie: Sie müssen transportiert und recycelt, manchmal vergraben oder verbrannt werden. Wenn eine Plastikflasche in die Natur geworfen wird, dauert es 400 Jahre, bis sie zersetzt ist. Auch unter dem Plastikmüll, der im Meer landet, nehmen Flaschen den ersten Platz ein. Diese zersetzen sich in Mikroplastik, das anschließend in unserer Nahrungsmittelkette landet.

Ihr Geldbeutel wird es Ihnen danken

Aber Wasser in Flaschen ist nicht nur schlecht für die Umwelt. Das Wasser aus der Leitung ist dabei circa 200 bis 500 Mal preiswerter als gekauftes Mineralwasser. Wenn Sie also auf Leitungswasser umsteigen, können Sie so jährlich bis zu 196,00 € pro Person sparen.

Und der Geschmack?

Der Geschmack spielt natürlich eine große Rolle. Aber auch hier gibt es einfache Mittel, um den Geschmack zu verbessern. Bei gechlortem Wasser reicht es aus, wenn man das Wasser eine Stunde lang in einer offenen Karaffe stehen lässt, damit das Chlor sich verflüchtigen kann. Um den Geschmack zu verbessern, genügt oft nur eine Orangen- oder Zitronenscheibe. Ein paar Zweige Minze oder Zitronenmelisse machen das Wasser zu einem perfekten Durstlöscher.

Wasser, das in den Rohren stand, ist nicht mehr frisch. Wasser zum Trinken oder Kochen deshalb immer erst mal so lange laufen lassen, bis es kühl aus dem Hahn kommt. Der erste Wasserschwall morgens oder nach dem Urlaub kann zum Blumengießen, Spülen oder Putzen benutzt werden.

Und für unterwegs?

Eine einfache Möglichkeit ist die Trinkflasche. Eine Trinkflasche aus Edelstahl empfiehlt sich aufgrund ihrer langen Lebensdauer von über 20 Jahren und außerdem können sich keine Bakterien ansiedeln. Darüber hinaus hat Edelstahl im Gegensatz zu Plastik oder Aluminium keinen Einfluss auf den Geschmack.

War diese Information hilfreich ?